ekkis-world

Weihnachten verbrachten

Seit Puno mussten wir einige Male am eigenen Leib erfahren, dass wir in der Regenzeit unterwegs waren. Weihnachten verbrachten wir in einem kleinen Bergdorf, weit weg von allem Trubel, wenn auch fast ohne jegliche Weihnachtsstimmung, wie ich sie von zu Hause kenne. Wir waren uns nicht sicher, was uns in Cusco erwarten wuerde, schon vorher fuerchteten wir uns vor all den Touristenschwaermen und den entsprechenden Preisen. Doch die Regensaison scheint auch ihr Gutes mit sich zu bringen und die Preise im Zaum zu halten. Wir konnten bisher ueberall Sonderpreise aushandeln. Von hier entschlossen wir uns, eine Tour zu der legendaeren Inkastadt¬†Machu Picchu¬†zu buchen und mal so richtig bequem als Touri zu reisen. Als wir mit dem Zug in den Dschungel hinabrollten, hingen dicke Regenwolken zwischen den hohen Bergen. Doch wir hatten Glueck: am nachsten Tag strahlte die Sonne ueber Machu Picchu und gab uns die erhofften Ausblicke. Wir kamen rechtzeitig zurueck nach Cusco, um ein beeindruckendes Neujahr direkt hier im Zentrum zu feiern. Die Leute hier liefen 12 Uhr Mitternacht um den Plaza de Armas weil das angeblich Glueck bringen soll… Wir haben inzwischen so viele Inkaruinen besucht, dass ich nicht mehr genau weiss was wo und wie war. Von daher werden wir bald aufbrechen und wieder auf dem Weg nach Norden sein. Viele Gruesse!

Ekkis World